Einst noch eine Fußballhochburg und eine Quelle von späteren Fußballprofis hat die Stadt Neuss im Fußball einen großen Nachholbedarf. Dabei gibt es auch in Neuss sehr viele Talente. Die gilt es zu sichten und zu fördern.

Die Bildung einer Stadtauswahl und die Teilnahme am Novesia Cup stellt eine erste wesentliche Maßnahme für den Fußball in Neuss dar. Das regelmäßige Training und Spiele mit Mannschaften aus höherklassigen Vereinen ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Das gilt für die Neusser Stadtauswahl ebenso wie für den DFB Stützpunkt Neuss/GV/Dormagen im Rheinkreis Neuss.

Die Stadtauswahl Neuss nahm in der Saison 2016/2017 bereits an mehreren Turnieren in anderen Bundesländern teil. So in Ostfriesland und in Leipzig. Aber die Höhepunkte der Saison stellen natürlich immer die Spiele der Auswahl beim Novesia Cup im heimischen Neuss dar. Erwartungsgemäß wachsen da die Bäume sowohl für die Stadtauswahl wie auch für den Stützpunkt „nicht in den Himmel“, aber bei den Auftritten in den vergangenen Jahren und den regelmäßigen Teilnahmen hat sich die Auswahl Neuss immer recht teuer verkauft. Der Stützpunkt war dagegen relativ selten Gast beim Cup. Aber umso gespannter darf man auf den Vergleich mit den Besten der Profivereine sein.

Die zahlreichen Fußballvereine im Großraum Neuss profitieren in ihrer Jugendarbeit sehr von den Förderungen der Spieler in der Stadtauswahl und beim Stützpunkttraining. Damit ist aber keineswegs automatisch auch ein Aufstieg in höhere Klassen verbunden. In Neuss fehlt derzeit ein Ankerverein mit höherklassigen Mannschaften bei den Herren und auch in den Juniorenligen, der die besonderen Talente aufnehmen und gemeinsam in noch höhere Ligen führen könnte. In Neuss bleibt den Supertalenten zwangsweise nur die Auswanderung in die umliegenden Städte, die wie Düsseldorf, Mönchengladbach oder Köln Profivereine mit einer erstklassigen Jugendarbeit beheimaten.

Wie schwer jedoch ein Weg erneut nach ganz oben ist, zeigen die vielen Traditionsvereine in Deutschland, die einst in der Bundesliga waren und nun ihr Dasein in der viertklassigen Regionalliga oder sogar noch tiefer fristen müssen. Erforderlich sind für den Weg nach oben potente Sponsoren, eine hervorragende Unterstützung der Stadt, natürlich Glück und ein gewisses Maß an Egoismus.

In 2017 gehen nun aus der Region zwei Neusser Regionalmannschaften beim Novesia Cup an den Start. Sowohl die Auswahl für Neuss wie auch die Auswahl des Stützpunktes wurde mit dem Jahrgang 2006 neu gebildet. Spiele wurden demnach noch nicht durchgeführt.

Für Neuss spielt eine Auswahl der Vereine TuS Reuschenberg, SG Kaarst, SV Rosellen, TSV Norf, DJK Novesia mit folgenden Akteuren:

Samed Akkbaba, Mikel Agyei, Luca Hüttges, Adam Effbouti, Miran Güsee, Leonard Schmitz, Max Schnelker, Emilio Perk, Nils Kunz, Luis Dohmen, Louis Falkauski, Luis Remmer, Ben Luca Schmidt, Mats Strohbücker, Ruben Rotzoll, Nico Rösch, Tim Klaucke, Miro Richard, Emir Akbulut, Adam Aabbadi, Benny Schneider