Ein internationales Turnier braucht viele Hände

Das internationale Turnier für D-Juniorenmannschaften wurde vor fast 20 Jahren ins Leben gerufen. Zusammen mit meinem Sohn Mario, der sich gerade seine ersten Sporen bei der Borussia in Mönchengladbach verdiente, hatte ich überlegt, ob ein größeres internationales Turnier nicht auch für Neuss reizvoll sei. Gesagt und mit einiger Hilfe der Borussia auch getan.

Aber was wäre das Turnier um den Novesia Cup ohne die vielen Helfer, Unterstützer und auch Sponsoren. Manche Sponsoren werden verdientermaßen mit einer Anzeige oder auch mehr gewürdigt, aber auch manche bleiben diesbezüglich im Hintergrund, so wie der Neusser Schützenkönig 2015/2016 Dr. Gerd Sassenrath.

Wir möchten allen danken, die dem Cup über so viele Jahre die Treue gehalten haben, natürlich auch denen, die erst relativ jung dabei sind, wie Yasar Calik. Drei Personen möchte ich an dieser Stelle aber besonders hervorheben. Fabian Kraft, Gösta Müller und Peter Valen. Gösta Müller, der die Arbeit zwar auch Kraft seines Amtes geleistet hat, der aber auch in schwierigen Zeiten, und davon gab es in diesem Jahr leider mehrere, nicht den Mut verloren hat. Man kann ein Amt ja auch so oder so ausfüllen.

Ohne Fabian Kraft wäre das Turnier in der jetzigen Form gar nicht möglich. Seine professionellen fotographischen Leistungen in Verbindung mit den DTP-Kenntnissen haben das Turnier in Sachen Werbung und Darstellung der heutigen Zeit entsprechend auch mit der Homepage www.novesiacup.de extrem aufgewertet. Fabian ist so in die Fußstapfen seines Vaters Klaus geschlüpft, dessen Lücke nach seinem Tod nach wie vor groß ist.

Letztendlich möchte ich meinem Freund Peter Valen aus den Niederlanden danken, der im internationalen Vereinsbereich unermüdlich die Werbetrommel für den Novesia Cup geschlagen hat.

Wollen wir hoffen, dass das Turnier um den Novesia Cup noch vielen Juniorengenerationen in Neuss erhalten bleibt.

 

AUTOR: DR. VOSSEN